Lernfabrik Ressourceneffizienz
RUB » MB » LPS » LRE

LPS Lernfabrik an der Ruhr-Universität Bochum

 

Pressemitteilung des Bundesverband deutscher Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V.

 

BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. und sein Präsident Peter Kurth veröffentlichten an diesem Tag eine Pressemitteilung :
„Der 8. August markiert den Tag, an dem der Verbrauch an natürlichen
Ressourcen deren Regenerationsfähigkeit überschreitet. Das ist ein deutliches Zeichen dafür,
dass sich Produktion und Konsumverhalten in Regionen wie Indien oder Afrika immer mehr dem der
höher entwickelten Staaten anpasst. Der Welterschöpfungstag ist eine Mahnung, Ressourceneffizienz
und die Wiedergewinnung von Rohstoffen weltweit auf die Agenda zu setzen. Auch in Deutschland
dürfen wir uns nicht einfach auf die Schultern klopfen. Auch hier gibt es noch viel zu tun.“

Auf europäischer Ebene sieht der BDE große Potentiale im Bereich des Ausbaus der Kreislaufwirtschaft und der Produktverantwortung der Inverkehrbringer hinsichtlich der Entsorgung ihrer Produkte.

Nähere Informationen zum Welterschöpfungstag (engl. World Overshoot Day) finden Sie auf den Seiten des Global Footprint Network.

     

Lernfabrik für Ressourceneffizienz

 

Die Lernfabrik für Ressourceneffizienz ist das Abbild einer Produktionsumgebung mit einem realen Produkt. Sie richtet sich dabei an alle Fachkräfte von der Management- bis zur Shopfloorebene. Alle beteiligten Mitarbeiter können durch Lernfabriken, in einer praxisnahen Umgebung, einen Blick über den eigenen Arbeitsplatz hinaus erlangen. Der Fokus liegt dabei auf der Gesamtheit aller Unternehmensprozesse. Die Teilnehmer sollen mit den vermittelten Werkzeugen in die Lage versetzt werden, Verschwendung zu erkennen und zu eliminieren.

Die im Folgenden vorgestellte Lernfabrik für Ressourceneffizienz an der Ruhr-Universität Bochum wurde im Rahmen des Verbundprojektes reBOP initiiert und wird im Rahmen des Nachfolgeprojekts rebas weiterentwickelt und verstetigt. Die Effizienzfabrik als Innovationsplattform „Ressourceneffizienz in der Produktion” ist eine gemeinsame Initiative des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) und des BMBF. Sie unterstützt die vom BMBF-geförderten Forschungsprojekte dabei, ihre Ergebnisse zu kommunizieren und ist daher ein idealer Partner der Lernfabrik im Herzen des Ruhrgebietes. Die Forschungsergebnisse von reBOP und rebas finden somit direkten Anschluss an industrielle Interessenten. Besonders für das produzierende Gewerbe ist es bereits aus betriebswirtschaftlichen Gründen unabdingbar, den Blick auf Energie- und Ressourceneffizienz zur richten. Denn nicht nur die politischen Rahmenbedingungen, sondern vielmehr die steigenden Ressourcenpreise und der wachsende Wettbewerb auf internationaler Ebene machen Energie- und Ressourceneffizienz zu wettbewerbsentscheidenden Faktoren. So gilt es besonders für produzierende Unternehmen den Blick in Zukunft nicht nur auf Zielgrößen wie Zeit, Kosten und Qualität zu lenken, sondern verstärkt weiteren Kriterien, wie Energie- und Materialeffizienz sowie die Verringerung der CO2-Emissionen, Aufmerksamkeit zu schenken.